Praxisabgabe und Praxisübernahmen rechtssicher gestalten

Haben Sie vor, Ihre Praxis zu verkaufen oder möchten eine Praxis übernehmen? Zögern Sie nicht.

Wir gestalten explizit für Sie und Ihre Interessen einen Kaufvertrag und setzen uns gerne mit Ihnen und den möglichen Interessenten zusammen. Dabei verhandeln wir für Sie die bestmöglichen Konditionen. Sollten Sie schon einen Kaufvertrag vorliegen haben, prüfen wir diesen und beraten Sie hinsichtlich  von Verbesserungen oder gar Fallstricken.

Veräußerung einer Praxis

Die Zulässigkeit einer Veräußerung einer ärztlichen Praxis wie auch eine Schenkung oder der Weg eines Tausches ist möglich. Heutzutage überwiegen die Praxisübertragungen gegenüber den Praxisneugründungen, da unter Umständen vertragsarztrechtlichen Zulassungsbeschränkungen zu beachten sind. 

Häufig ist es bei Praxisverkäufen vereinbart, dass der Altinhaber noch eine gewisse Zeitspanne bei dem neuen Praxisinhaber als Assistent angestellt ist. Er unterstützt diesen insoweit, dass er ihn in die Praxisabläufe einweist und auch die Patienten an ihn übergibt.

Übertragung einer Praxis - Ihr Vermögenswert

Der hauptsächliche Übertragungsgegenstand ist das Unternehmen „Arztpraxis“. Dazu zählen im Wesentlichen

  • das materielle Vermögen der Praxis also der Substanzwert (Einrichtungen, Geräte, Patientenkartei)
  • der immaterielle Praxiswert in Gestalt des sogenannten „Good will“.

Es ist aber auch eine teilweise Veräußerung möglich. In dem Fall wird zum Beispiel die Kassenpraxis veräußert und die Privatpraxis wird vom Altinhaber weitergeführt. Auch die Veräußerung von Anteilen einer Gemeinschaftspraxis, sofern der Gesellschaftervertrag in Abweichung von § 717 BGB die Übertragung von Gesellschaftsanteilen zulässt, ist möglich.

Eine vertragsärztliche Zulassung selbst kann jedoch nicht Gegenstand der Übertragung einer Arztpraxis sein, da diese ein höchstpersönliches Recht darstellt. Einer besonderen Form bedarf der Praxiskaufvertrag nicht, jedoch sollte er aufgrund der Komplexität und zu Beweiszwecken in Schriftform erfolgen. Sofern auch die Praxisimmobilie verkauft werden soll, ist der gesamte Kaufvertrag notariell zu beurkunden.

Inhalt eines Kaufvertrages für Zahn-/Arztpraxen

Folgende Punkte sind die wichtigsten Punkte und Besonderheiten. Auf diese sollte im Kaufvertrag ausdrücklich hingewiesen werden:

  • Vertragsparteien
  • Übergabe der Patientenkartei
  • Kaufpreis
  • Übernahme des Personals
  • Nutzung der Praxisräume
  • Wettbewerbs- und Rückkehrverbot

Hier müssen aber jedoch auch immer die gesetzlichen Grundlagen berücksichtigt werden, z.B. die Verhältnismäßigkeit von Kaufpreis und Ausstattung, der Datenschutz bei der Übergabe der Patientenkartei u.v.m. Diese müssen beispielsweise vorab darauf hingewiesen werden und einer Folgebehandlung durch den neuen Praxisinhaber zustimmen.

Sie haben noch Fragen zum Kauf oder Verkauf einer Praxis?

Schreiben Sie uns und nehmen Sie noch heute Kontakt zu unseren Spezialisten auf.

Kontakt
Nachname
Vorname